Pferdegrünland und Naturschutz - 23. Pferdefest des Nordens

Artenagentur ist mit Infostand am 18. und 19. August 2018 vertreten

Von: Detlev Finke

14.08.2018

Pferdehaltung und Naturschutz – geht das zusammen?

Unseren Wiesen und Weiden haben in jüngerer Zeit einen immer stärkeren Rückgang an Gräsern und Kräutern zu verzeichnen. Der intensiven Grünlandnutzung, vor allem in der landwirtschaftlichen Milchproduktion, halten immer weniger Arten stand.

Demgegenüber stellen arten- und strukturreiche Grünlandaufwüchse die wesentliche Futtergrundlage für die Pferdeernährung dar. Hier treffen sich gemeinsame Interessen der Pferdehalter mit denen des Naturschutzes. Pferde sind mit ihrem Verdauungssystem immer noch an die ursprünglichen Lebensbedingungen v.a. der Steppe angepasst. Dies bedingt eine kontinuierliche Nahrungsaufnahme arten- und strukturreichen, relativ nährstoffarmen Futters in kleinen Portionen über den Tag verteilt. Strukturreichtum, geringe Düngung, relativ später Schnitt oder eine angepasste Beweidung sind aber auch die Grundvoraussetzung für den Erhalt artenreichen Grünlands mit einer hohen Biodiversität.

Die Artenagentur ist mit einem Infostand zu dem Thema auf dem Pferdefest vertreten. Wir informieren Sie gerne über das Management und die Pflege, aber auch über die Anlage und Fördermöglichkeiten zum artenreichen Pferdegrünland. Sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das 23. Pferdefest des Nordens findet am 18. und 19. August 2017 auf der Rennkoppel in Bad Segeberg statt.

 

 

zurück zur Übersicht

Pferde mögens bunt - artenreiches Grünland ist förderlich für die Tiergesundheit

Anlage einer artenreichen Pferdewiese

Fördermöglichkeiten zum artenreichen Grünland - wir beraten Sie gerne