Artenhilfsprojekt Dohle

Ansprechpartner Artenagentur: Helge Neumann

Projektziele

Ein Hauptgrund für die Bestandsgefährdung der Dohle ist der in vielen Städten und Ortschaften zunehmende Verlust geeigneter Nistplätze durch bauliche Veränderungen. In dem Artenhilfsprojekt werden in Gebieten, die für die Dohle besonders geeignet sind, zusätzliche Brutplätze durch Nistkästen geschaffen. Das Projekt wird durch die Lokalen Aktionen Schleswig-Holsteins umgesetzt, die vor Ort ggf. weitere Akteure in das Projekt einbinden.

Zielarten

„Natura 2000-Status“, Gefährdung S.-H., Priorität Artenhilfsprogramm

  • Dohle: Rote Liste S.-H.: V, Priorität: 1

Beitrag zu Natura 2000-Verpflichtungen

Das Projekt beinhaltet keine direkten Beiträge zu Natura 2000-Verpflichtungen.

Maßnahmen

Neben der Installation von Nistkästen werden begleitend  öffentlichkeitswirksame Maßnahmen durchgeführt. Die Annahme der Kästen durch Dohlen wird durch die Lokalen Aktionen oder deren Projektpartner kontrolliert. Weitergehende Informationen zu den Projektmaßnahmen gibt es hier.

Projektbeiträge der Artenagentur

Die Artenagentur hat das Projekt initiiert und den Projektträger bei der Entwicklung und Beantragung des Projektes unterstützt.

Status der Projektbearbeitung

Im Anschluss an die Projektbewilligung wurden zunächst 200 Nistkästen produziert, die im Frühjahr 2011 in den Bearbeitungsgebieten der Lokalen Aktionen installiert wurden (20 bis 40 Kästen je Gebiet). Weitere Informationen zu dem Projekt sowie erste Ergebnisse von Begleituntersuchungen sind im Jagd- und Artenschutzbericht 2011 veröffentlicht. 

Kooperationspartner

Dohlennistkasten (Foto: Artenagentur)
Dohlennistkasten (Foto: Artenagentur)
Projektlogo und Gebäudeplakette
Projektlogo und Gebäudeplakette
Dohlen (Foto: Artenagentur)
Dohlen (Foto: Artenagentur)
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. - Artenagentur Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 · 24220 Flintbek
Tel.: +49 (0)4347 - 9093884 · Internet: artenagentur-sh.lpv.de