Pilotprojekt KOLK - Einrichtung von Demonstrationsflächen auf dem Gut Wulksfelde

Ansprechpartner Artenagentur: Helge Neumann

Projektziele

Das Gut Wulksfelde ist seit dem Jahr 2011 Partnerbetrieb des Pilotprojektes „KOLK“, in dem Naturschutzmaßnahmen auf landwirtschaftlichen Flächen umgesetzt werden und auf Basis der Naturschutzleistungen zudem eine Vermarktungsschiene zum Nutzen der beteiligten Betriebe aufgebaut werden soll   (Details zum Projekt siehe hier).

Speziell auf dem Gut Wulksfelde wird erprobt, wie sich die Projektinhalte in die Vermarktung des Hofladens sowie die Öffentlichkeits- und Umweltbildungsarbeit des Betriebes einbinden lassen. Durch eine Agentur wird hierfür ein Konzept entwickelt, welches die schwierige Kommunikationsaufgabe lösen soll. Um die KOLK-Inhalte zu veranschaulichen, wurden auf ausgewählten Äckern des Gutes ähnlich wie auf dem Lämmerhof Demonstrationsflächen angelegt.

Zielarten

„Natura 2000-Status“, Gefährdung S.-H., Priorität Artenhilfsprogramm

  • Kiebitz: Rote Liste S.-H.: 3, Priorität: 1
  • Feldlerche: Rote Liste S.-H.: 3, Priorität: 1
  • Wiesenpieper: Rote Liste S.-H.: V, Priorität: 1
  • Braunkehlchen: Rote Liste S.-H.: 3, Priorität: 1
  • Rebhuhn: Rote Liste S.-H.: V, Priorität: 1
  • Wachtel: Rote Liste S.-H.: 3, Priorität:
  • Neuntöter: EU-Vogelschutzrichtlinie: Anhang I, Rote Liste S.-H.: V, Priorität: 1

Beitrag zu Natura 2000-Verpflichtungen

Das Projekt dient der Bestandsförderung der o.g. Zielarten sowie der Förderung der lokalen Biodiversität.

Maßnahmen

Für die Umsetzung des Konzeptes werden verschiedene Kommunikationsmedien erstellt, die auch in einem anderen Umfeld einsetzbar sein sollen, so dass sie bei Erfolg dem gesamten KOLK-Projekt zu Gute kommen. Auf den insgesamt sechs KOLK-Demonstrationsflächen, die zusammen rund 80 ha ausmachen, werden für ein bis zwei Jahre Ackermaßnahmen umgesetzt, die auch auf dem Lämmerhof sowie den weiteren KOLK-Betrieben erprobt werden.

Projektbeiträge der Artenagentur

Die Artenagentur hat das Projekt mit initiiert und den Projektträger bei der Entwicklung und Beantragung des Projektes unterstützt. Des Weiteren ist die Artenagentur intensiv in die Projektdurchführung eingebunden.

Status der Projektbearbeitung

Die ersten KOLK-Demonstrationsflächen wurden im Anschluss an die Antragsbewilligung im Herbst 2011 angelegt. Der Auftrag für die Erstellung der Medien für die Öffentlichkeitsarbeit wurde parallel vergeben. Mit der Umsetzung der Maßnahmen aus diesem Bereich wurde im Herbst 2012 begonnen. Wesentlicher Bestandteil war eine Sammelheft-Aktion. Das Projekt lief bis zum Jahresende 2013.  Im Jahr 2014 wurde in einem Folgeprojekt auf ausgewählten Flächen erprobt, wie sich die effizientesten Maßnahmen in eine neue Agrarumweltmaßnahme integrieren lassen. Auf Basis der Projektergebnisse wurde ein neues Vertragsmuster "Kleinteiligkeit im Ackerbau" entwickelt, das seit dem Herbst 2014 landesweit angeboten wird (weitere Informationen siehe hier).

Demonstrationsfläche mit kleinteiliger Ackerbewirtschaftung (Foto: Artenagentur)
Demonstrationsfläche mit kleinteiliger Ackerbewirtschaftung (Foto: Artenagentur)
Saat-Wucherblume in Sommerweizen (Foto: Artenagentur)
Saat-Wucherblume in Sommerweizen (Foto: Artenagentur)
Hofladen auf dem Gut Wulksfelde (Foto: Artenagentur)
Hofladen auf dem Gut Wulksfelde (Foto: Artenagentur)
Feldhase (Foto: Artenagentur)
Feldhase (Foto: Artenagentur)
KOLK-Logo
KOLK-Logo
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. - Artenagentur Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 · 24220 Flintbek
Tel.: +49 (0)4347 - 9093884 · Internet: artenagentur-sh.lpv.de