Greening für Bienen

Ansprechpartner Artenagentur: Helge Neumann

Projektziele

In dem Pilotprojekt wurde in den Jahren 2013 und 2014 erprobt, wie das Nahrungsangebot für Honigbienen sowie weitere Blüten besuchende Insekten durch eine örtliche Kooperation zwischen Imkern und Landwirten verbessert werden kann. Hauptbestandteil des Projektes war die gezielte Anlage von kleinen Blühparzellen und -streifen auf Ackerflächen.

Zielarten und Beiträge zu Natura 2000-Verpflichtungen

Das Projekt diente der beispielhaften Erprobung der o.g. Kooperation zwischen Imkern und Landwirten und fördert die lokale Biodiversität. Von der Etablierung "bunter Blühinseln" können auf geeigneten Flächen auch Zielarten aus der Gruppe der Feldvögel profitieren. Gleichzeitig sollte durch das Pilotprojekt eine mögliche Greening-Maßnahme für die kommende Agrarförderperiode getestet werden.

Maßnahmen

Durch die gezielte Anlage von Blühparzellen und -streifen sollten landesweit kleine „Blüteninseln“ auf Äckern geschaffen werden, die bis in den September hinein reichlich Pollen und Nektar liefern.

Für das Pilotprojekt wurde eine einjährige Blühmischung ausgewählt, die nicht so sehr auf einen eventuell höheren Honigertrag, sondern vielmehr auf ein vielfältiges Pollenangebot sowie die Förderung weiterer Blütenbesucher ausgelegt ist. Die Mischung basiert auf dem „Visselhöveder Insektenparadies I“, dessen Zusammensetzung für das Pilotprojekt leicht angepasst wurde.

Im Zentrum des Projektes stand die Erprobung der örtlichen partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Imkern und Landwirten, die für die Anlage der „Blüteninseln“ Ausgleichszahlung erhielten. Für die Vertragsabwicklung und Kommunikation mit den Landwirten wurde ein Projektbearbeiter beschäftigt. Um den Erfolg der Maßnahmenumsetzung zu ermitteln, wurden die beteiligten Landwirte und Imker in die Evaluation eingebunden (Fragebogenauswertung). Im zweiten Projektjahr wurden zudem systematische Flächenkontrollen und Honiguntersuchungen durchgeführt.

Projektbeiträge der Artenagentur

Die Artenagentur hat das Projekt in Kooperation mit dem Landesverband Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e. V., dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) und der Landeskoordination des DVL entwickelt. Die Projektkoordination erfolgte in Absprache mit den Kooperationspartnern zu großen Teilen durch die Artenagentur, die zudem zusammen mit dem Projektbearbeiter die Flächenbegutachtungen durchführte und die Auswertungen der Erfolgskontrollen übernahm.

Status der Projektbearbeitung

Das Pilotprojekt war zunächst für eine einjährige Laufzeit konzipiert worden, wurde aufgrund der positiven Resonanz und Projekterfahrungen jedoch um ein weiteres Jahr verlängert. Für die Projektteilnahmne konnten im Rahmen des bewilligten Budgets 74 (2013) bzw. 72 (2014) Teilnehmer„paare“ (Landwirt - Imker) gewonnen werden. Die beteiligten landwirtschaftlichen Betriebe verteilten sich auf alle Haupt-Naturräume Schleswig-Holsteins. Die Blühmischung wurde auf insgesamt 40 ha (2013) bzw. 43 ha (2014) Blühflächen/-streifen ausgesät.

Das Pilotprojekt "Greening für Bienen" wurde Ende 2014 erfolgreich abgeschlossen. Das MELUR hat die Projekt-Inhalte in die Programmierung der Agrarumweltprogramme für die EU-Förderperiode 2014-2019 aufgenommen. Das Vertragsnaturschutzprogramm „Ackerlebensräume“ wurde um eine Variante „Bienenweide“ ergänzt, die neben der „Greening für Bienen“-Blühmischung auch die Kooperation zwischen Landwirt und Imker beinhaltet. Die "Bienenweide" kann zudem als "Greening"-Maßnahme angerechnet werden (Details siehe hier).

Weitere Informationen zu den Projekthintergründen finden sich in der Pressemitteilung zum Projektauftakt aus dem Jahr 2013.

Ein Bericht über Ergebnisse aus dem ersten Projektjahr ist im Jagd- und Artenschutzbericht 2013 erschienen (PDF 6 MB).

Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Projektflächen im August 2013 (Fotos: Artenagentur)
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. - Artenagentur Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 · 24220 Flintbek
Tel.: +49 (0)4347 - 9093884 · Internet: artenagentur-sh.lpv.de