Anwendung eines neuen Bewertungsverfahrens für einzelbetriebliche Biodiversitätsleistungen im Rahmen gesamtbetrieblicher Naturschutzberatungen für die Landwirtschaft

Ansprechpartner Artenagentur: Helge Neumann

Projektziele

Im Rahmen des Projektes KOLK wurde ein Schnellverfahren entwickelt, um die Biodiversitätsleistungen einzelner landwirtschaftlicher Betriebe zu bewerten. Das Verfahren wurde im Jahr 2013 im Naturpark Aukrug erstmals im Rahmen gesamtbetrieblicher Naturschutzberatungen in Kombination mit dem Angebotskatalog „Aukruger Weg“ angewendet und erprobt.

Zielarten und Beitrag zu Natura 2000-Verpflichtungen

Im Rahmen der Betriebsberatungen wurden neben Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt auch Natura 2000-Belange sowie die Ansprüche von Zielarten berücksichtigt.

Maßnahmen

Das Modellvorhaben wurde in Kooperation mit dem Naturschutzring Aukrug e. V. durchgeführt, da dieser bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Naturschutzberatung und Maßnahmenumsetzung verfügt. Ursprünglich sollten ca. 40 Landwirtschaftsbetriebe in das Projekt einbezogen werden, es konnten letztendlich jedoch rund 80 Betriebe für eine Teilnahme an dem Projekt gewonnen werden. Die Betriebsberatungen beinhalteten in einem ersten Schritt die Erläuterung und Anwendung des Schnellverfahrens. Darauf aufbauend erörterte der Berater mit Hilfe des Angebotskatalogs gemeinsam mit dem Landwirt mögliche Maßnahmenumsetzungen zur Erhaltung bzw. Steigerung der Biodiversität. Die vereinbarten Maßnahmen wurden über den Naturschutzring Aukrug organisiert und abgewickelt. Im Rahmen des Modellprojektes wurde analysiert, welche Stärken und Schwächen die Anwendung des Schnellverfahrens im Beratungsprozess hat und wie die Vorgehensweise ggf. optimiert werden kann.

Projektbeiträge der Artenagentur

Die Artenagentur hat das Projekt gemeinsam mit der DVL-Landeskoordinierungsstelle initiiert und konzipiert und war auch in die Projektumsetzung eingebunden, die schwerpunktmäßig an die Arbeiten des Naturschutzrings Aukrug angegliedert war.

Status der Projektbearbeitung

Das Projekt wurde im Jahr 2013 abgeschlossen. Veröffentlichungen zu den Projektergebnissen sind im Jahr 2015 erschienen (siehe hier und hier).

Kooperationspartner

Naturschutzring Aukrug e.V.

Fotos: Jan Marcus Carstens
Fotos: Jan Marcus Carstens
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. - Artenagentur Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 · 24220 Flintbek
Tel.: +49 (0)4347 - 9093884 · Internet: artenagentur-sh.lpv.de